Qualität

Qualität

Heime erbringen Dienstleistungen, bei denen Menschen im Zentrum stehen. Insgesamt warten dabei anspruchsvolle Aufgaben auf alle Beteiligten (MitarbeiterInnen, Führungsverantwortliche, Bewilligungsinstanzen, Aufsichtsorgane, Finanzierer, etc.). Es liegt im Interesse der Branche, dass die Unternehmen eine qualitativ hochstehende Dienstleistung erbringen. Im Spannungs­feld zwischen den Forderungen der Finanzierer nach Kostentransparenz und Effizienz und den stetig steigenden Ansprüchen der Gesellschaft, ist es aber auch wichtig, dass diese Qualität systematisch und standardisiert erfasst und dargestellt werden kann.

In Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Qualitätsmanagement der Berner Fachhoch­schule und basierend auf deren Erfahrungen aus dem Kanton Aargau entwickelte Curaviva Kanton Zürich ein Qualitätssicherungssystem für die Leistungserbringer im Kanton Zürich. Curaviva Kanton Zürich versteht die Qualität der Alters- und Pflegeheime in einem umfassen­den Sinn, also nicht nur Pflege- und Betreuungsqualität, sondern auch die Qualität des Woh­nens und Lebens in den Einrichtungen.

Das System zur Qualitätssicherung von Curaviva Kanton Zürich, bestehend aus Qualitäts-Reporting und Auditierung, hat zum Ziel, einen einheitlichen Minimalstandard in den Pflege­heimen zu fördern und deren Qualitätsbemühungen aufzuzeigen. Mit dem Modell wird nicht ein einheitliches Qualitätsmanagementsystem vorgegeben, sondern ein Qualitätsstandard für die Einrichtungen. (Für Leistungserbringer, welche noch nicht mit einem Qualitätsmanagement­system arbeiten, kann das Qualitäts-Reporting jedoch einen guten Einstieg bilden.) Das Sys­tem bietet einen Benchmark mit anderen teilnehmenden Betrieben im Kanton, unabhängig von den jeweils eingesetzten Qualitätsmanagementsystemen.

Das Qualitäts-Reporting basiert auf dem Prinzip der Eigenverantwortung und Selbstbewer­tung und stellt dafür fachlich unterlegte und wissenschaftlich anerkannte Kriterien und Indikato­ren zur Verfügung. Die Erkenntnisse und Auswertungen unterstützen die Qualitäts-Entwicklung und die kontinuierliche Verbesserung. Im Reporting muss nachgewiesen werden, was mit den gewonnenen Erkenntnissen passiert.

Mittels externer Audits wird überprüft, ob die Vorgaben gemäss dem Qualitäts-Reporting ein­gehalten werden und ob die Hinweise und Angaben gemäss dem Qualitäts-Reporting in der betroffenen Institution umgesetzt werden. Zudem wird geprüft, wo es in der Anwendung Ab­weichungen gibt und ob diese festgehalten und analysiert werden. Im Audit wird ausschliess­lich die Umsetzung der Vorgaben aus dem Qualitäts-Reporting überprüft.

In den folgenden Dokumenten wird die Systematik zur Qualitätssicherung und -entwicklung detailliert beschrieben:

  • Rahmenkonzept zu Qualitätssicherung und -entwicklung
  • Gesamtindikatorenset: Vorgaben zum Nachweis der Qualitäts- und Leistungsfähigkeit für die stationären Leistungserbringer in der Langzeitpflege
  • Audit-Konzept: Nachweis der Qualitäts- und Leistungsfähigkeit für die stationären Leistungserbringer in der Langzeitpflege

Angefügt finden Sie die Liste der Leistungserbringer, die das Qualitätszertifikat Curaviva Kanton Zürich erhalten haben. 

Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln