Curaviva Kanton Zürich - Fachinformationen - eHealth - Elektronisches Patientendossier (EPD)
Elektronisches Patientendossier (EPD)

Projektstand EPD/Stammgemeinschaft

2017 trat das Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier in Kraft. Im Jahr 2022 müssen alle Schweizerischen Alters- und Pflegeheime nachweisen, dass sie sich einer sogenannten Stammgemeinschaft angeschlossen haben, um weiterhin KVG-Leistungen als Pflegeheim abrechnen zu können.

Die axsana AG und die Swisscom Health AG arbeiten seit rund zwei Jahren an der Einführung des elektronischen Patientendossiers. Die Gesamtverantwortung für den Aufbau, die Zertifizierung und den späteren Betrieb der XAD-Stammgemeinschaft trägt die axsana AG. Die technische EPD-Infrastruktur entwickelt die Swisscom Health AG, stellt sie bereit und wird sie betreiben.

Wenn Sie die Informationen der axsana AG künftig direkt erhalten möchten, schicken Sie Ihre Email-Adresse mit dem Vermerk „Newsletter“ an E-Mail .

Ansonsten finden Sie hier laufend interessante und nützliche Informationen zum aktuellen Projektstand.

Ein Themendossier von CURAVIVA Schweiz gibt einen guten Überblick, was das EPD ist, wie es funktionieren soll und welche Leistungserbringer in welcher Form davon betroffen sind.

Auf der Webseite von eHealth Suisse finden Sie eine ganze Reihe von Faktenblättern zu den unterschiedlichen Fragen rund um das Thema EPD sowie ein Glossar der wichtigsten Begriffe. Eine spezifische Unterseite Patientendossier liefert Informationen spezifisch für die Gesundheitsfachpersonen.

Zu Desktop-Ansicht wechseln Zu Mobile-Ansicht wechseln